Willkommen im AMF

 Sie sind nicht eingeloggt!
 Bitte Loggen Sie sich ein
 oder registrieren Sie sich.


 AMF-Anzeigen

Anzeigen




 Foren-Schnellauswahl

» Zentrale
» Rezeption
» Alternative Musik
» Lifestyle
» Alternative Charts
» Konzerte
» Rezensionen
» Promote Your Music
» Band Forum
» Musik Produktion
» Kino,TV, Entertainment
» Musik Allgemein
» Board-Bistro


 Werbung




 Kontakte und Informationen

» Foren Regeln
» Signatur Regeln
» Haftungsausschluss
» Impressum
» Team


Zurück   AMF > Alternative Musik > Musik Allgemein

Black Metal

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 31.10.08, 22:09
Benutzerbild von Susanna
to wreak havoc
 
Registriert seit: 07.2007
Beiträge: 3.634
Black Metal

ein Versuch sich dem Genre zu nähern und ein wenig drüber zu diskutieren. Eine Subkultur die ein gefährliches Gedankengut verbreiten soll, mir aber eigentlich gänzlich unpolitisch und frei von Ideologien daherkommt. Was ist mit einer Band wie Burzum, der eine Herausragende Stellung im Genre zugesprochen wird, aber im selben Zug auch eine starke Nähe zum NS? Darf ich sie nicht hören, werde ich sonst zur Verführten?

Black Metal finde ich großartig, wenn er kompromisslos und dominant ist. Die Musik hat dann eine starke Kraft und Anziehung, sie ist romantisch, hypnotisch, aggressiv und egoistisch.

Eine Linkliste

RYM-Black Metal Charts Custom chart - Rate Your Music
Myrrthronth - Black Metal Index - = MYRRTHRONTH = - Black Metal Index
Tolle Reviews auf deutsch
BloodChamber - Webzine Bloodchamber - The Metal Webzine: Death Metal, Black Metal, Thrash Metal, Heavy Metal, Power Metal, Gothic Metal und vieles mehr
Metal-Observer - Alle spielarten des Metal - THE METAL OBSERVER - Everything in Metal!

Bands

Amesoeurs hat mit Ruines Humaines eine ep mit drei Stücken herausgebracht. Eingängiger Black Metal mit wunderschönen Gitarrenspiel und toller Stimme.



Bathory, ja richtig die sind eigentlich mehr Viking Metal. Ich besitze Blood On Ice, ein schönes Stück Metal mit Klargesang.

Von Blut Aus Nord habe ich rasch viel gekauft. Sehr schneller technischer Metal. Ultima Thulée das erste Album ist so verdammt roh, düster und gewalttätig - für mich ein Pflichtkauf.



Wieso ich Darkthrone gerne höre kann ich eigentlich nicht erklären, ähnlich wie beim ganzen Genre eigentlich. Transilvanian Hunger kommt wie eine Demo aus dem romänischen Hinterland daher. Das Album schreit nach dem Equalizer meines Players. A Blaze in the Northern Sky hat aber eine grandiose düstere Stimmung und ist für mich ein Genrekönig.



Drautran wie so viele andere Bands, habe ich Scatterbrains Tipps hier im Forum zu verdanken. Ich kenne ihr letztes Werk Throne Of The Depths. Die Band kommt aus Nord-Deutschland und singt auch in deutsch. Das Album ist spannend und abwechslungsreich, toll produziert. Also sehr zu empfehlen.



Emperor sitzen laut rym auf den Thron des Black Metals. Zurecht. Ihr Album Anthems to the Welkin at Dusk aus dem Jahr 97 sei mir allen empfohlen die sich mit dem Genre beschäftigen wollen. Atmosphäre Atmosphäre Atmosphäre !!! Der Opener Alsvartr (The Oath) ist ein vertonter Aufmarsch der Hölle, die dann mit dem zweiten Track Ye Entrancemperium auf den Hörer losgelassen wird.



Der Vorgänger In The Nightside Eclipse gefällt mir eigentlich genauso gut, auch sehr symphonisch.



Enslaved stehen nicht für den traditionellen Black Metal. Vom Viking Metal kommend, haben sie dem Black Metal progressive Elemente hinzugefügt. Ich kenne Mardraum und Below The Lights. Der Opener von BTL ist ein episches Kleinod, treibendes Schlagzeug, herrliches Gekreische, in Momenten durchbrochen von einen herrlichen Riff.


Farsot Scatterbrain hat sie glaube ich schon beim BM KH gebracht. Genialer Black Metal. Ihr Album IIII ist ein in deutsch gesungenes Konzeptalbum - 4 Songs verbunden mit einminütigen ambient-sounds über den Hass, die Angst, den Tod und die Trauer. Absolute Empfehlung.


Kongh noch als Black Metal zu bezeichnen ist sicher nicht richtig. Nun ja jetzt hab ich schon mal angefangen ... Das Album Counting Heartbeats ist mehr Doom, als Black. Eine schwerfällige Dampfwalze, die nichts aufhalten kann. 5 atmosphärische Songs keines unter 10 Minuten. Das Highlight ist Megaprimatus, der vierte Track. In seinem Aufbau zwischen Monotonie und geschickten Riffwechseln, hat er eine fast schon hypnotische Wirkung.


Lurker Of Chalice
ist eine Einmann-Armee eines Mitglieds der Band Leviathan - Wrest. Das s/t-Album ist ein sehr beeindruckendes, beklemmendes Werk. Wir schrieb einer, eine Schnittmenge aus Avantgarde Black Metal, Doom Metal und Dark Ambient. Spectre As Valkerie Is der zweite Track, hat ein geniales Riff und eine ultra verzerrte Stimme, irgendwo aus der Richtung Dickdarm kommend.



Negura Bunget Ihr Album OM gehört zum Besten was ich in letzter zeit gehört habe. Das 12 minütige Tesarul de Lumini ist an Atmosphäre kaum zu übertreffen.

Secrets Of The Moon haben mit Antithesis und Carved in Stigmata Wounds zwei außergewöhnliche Alben herausgebracht. Vielschichtig, progressiv.

Shining mag eine kontroverse Band sein, die sich Selbstmord als Attitüde angezogen hat. Ich kenne die Band nur durch V. Halmstad, ein kraftvolles Werk in dem ich keine selbstzerstörerischen Elemente wiederfinde. Track 2: Längtar Bort Från Mitt Hjärta hat einen epischen Aufbau, großartiger Instrumentalteil bis einem die Stimme in Gefangenschaft nimmt.

Wolves In The Throne Room ist eine Band die eine ganz besondere Ausstrahlung besitzt, größer als mein musikalischer Horrizont und ich blicke zu ihr hinauf in wirklicher Demut. Es existieren zwei reguläre Alben: Diadem of 12 Stars und Two Hunters. Die Songstrukturen sind komplex und schwer zu durchdringen. Weit entfernt von Zerstörung und Selbstauflösung. Boni hat mich auf die Band gebracht, großen Dank dafür!



Großartiges Bandfoto

__________________

und du fragst mich wo ueben die, die immer siegen?

Geändert von Susanna (03.11.08 um 22:16 Uhr).
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #2  
Alt 01.11.08, 11:34
Benutzerbild von spreewaldgurkenfee
confuzzled
 
Registriert seit: 08.2008
Beiträge: 3.205
Zitat:
Zitat von Susanna Beitrag anzeigen
Emperor sitzen laut rym auf den Thron des Black Metals. Zurecht. Ihr Album Anthems to the Welkin at Dusk aus dem Jahr 97 sei mir allen empfohlen die sich mit dem Genre beschäftigen wollen. Atmosphäre Atmosphäre Atmosphäre !!! Der Opener Alsvartr (The Oath) ist ein vertonter Aufmarsch der Hölle, die dann mit dem zweiten Track Ye Entrancemperium auf den Hörer losgelassen wird.



Der Vorgänger In The Nightside Eclipse gefällt mir eigentlich genauso gut, auch sehr symphonisch.

Sicherlich sehr gut und wichtig, kann ich aber mittlerweile kaum noch hören...

Zitat:
Zitat von Susanna Beitrag anzeigen
Farsot Scatterbrain hat sie glaube ich schon beim BM KH gebracht. Genialer Black Metal. Ihr Album IIII ist ein in deutsch gesungenes Konzeptalbum - 4 Songs verbunden mit einminütigen ambient-sounds über den Hass, die Angst, den Tod und die Trauer. Absolute Empfehlung.
Kann jetzt nur zu dem Stück beim BMKH etwas sagen; die Musiker sind schon hochtalentiert und wissen genau, was sie tun müssen, um den geneigten Hörer bei Laune zu halten, mir klang das Stück, trotz eigentlich sogar sehr vieler sehr netter Stellen, viel zu steril und konstruiert.

Zitat:
Zitat von Susanna Beitrag anzeigen
Wolves In The Throne Room
"Two Hunters" fetzt. Geile Produktion, zum drin Ertrinken und der Gesang von Jessica Kenney bei "Cleansing" ist über alle Zweifel erhaben. Der Vorgänger "Diadem of 12 Stars" müsste auch endlich mal in meine Sammlung wandern, nachdem mir die Hörproben bei last.fm sogar etwas besser als "Two Hunters" gefallen haben. Das Songwriiting schien freier und abwechslungsreicher, während man bei "Two Hunters" die Songs eher um eine (immer gute und bis zum Ende hin mitreißend ausgearbeitete) Grundidee baute.


Hinzufügen möchte ich noch:

Weakling (meine absolute Lieblings-und-überhaupt-Band aus dem Bereich, "Dead as Dreams" hat mein Interessa an dem Genre wieder nachhaltig geweckt, die quasi Nachfolgeband The Gault ist auch sehr toll, wenn auch völlig anders und kein Black Metal)
Nachtmystium (eingängig-progressiver, grimmig-untrver, psychedelisch angehauchter BM ab "Instinct: Decay", "Demise" bot zwar zumeist nettes, stimmungsvolles und funktionierednes Songwriting, war aber recht 08/15)
Nocte Obducta (grob gesagt Opeth in BM-Form; Genregrenzen kunstvoll ignorierendes, abwechslungsreiches Songwriting, wunderschöne, elegische Melodien)


Die BM-Sachen von Ulver kenne ich kaum, bisher nur die Electronica-/Experimental-Sachen .
__________________
When I was young, I invented an invisible friend called Mr. Ravioli. My psychiatrist says I don't need him anymore, so he just sits in the corner and reads.

Geändert von spreewaldgurkenfee (01.11.08 um 16:03 Uhr).
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #3  
Alt 01.11.08, 11:49
Benutzerbild von Susanna
to wreak havoc
 
Registriert seit: 07.2007
Beiträge: 3.634
Zitat:
Zitat von spreewaldgurkenfee Beitrag anzeigen
Nachtmystium - Instinct: Decay, Wordfall
Nocte Obducta - "Lethe - Gottverreckte Finsternis"
Weakling - Dead As Dreams
Danke für die Tipps. Hab bei Weakling wahrscheinlich Probleme sie legal zu bekommen. Aber die anderen sind gut verfügbar.

Zitat:
Zitat von spreewaldgurkenfee Beitrag anzeigen
Die BM-Sachen von Ulver kenne ich kaum, bisher nur die Electronica-/Experimental-Sachen .
Ja geht mir ähnlich. Bin vor einigen Monaten auf einen Betrüger reingefallen, hab 8 Ulver-CDs für 80 Euro bestellt und per Vorkasse bezahlt ... nie eine Lieferung erhalten. Im Moment scheue ich Ulver-CDs wie der Teufel das Weihwasser.
__________________

und du fragst mich wo ueben die, die immer siegen?
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #4  
Alt 01.11.08, 11:53
Benutzerbild von Tortenheber
glaubwürzig
 
Registriert seit: 08.2008
Ort: Am See
Beiträge: 1.042
Geschlecht: Männlich
Zitat:
Zitat von spreewaldgurkenfee Beitrag anzeigen
Die BM-Sachen von Ulver kenne ich kaum, bisher nur die Electronica-/Experimental-Sachen .
Ich vermute, dass die Frühphase von Ulver auch nicht so ganz deinem Anspruch (bei aller Bescheidenheit ) entsprechen würde. IMHO kein muss.

Bzgl. Enslaved hätte ich etwas mehr Begeisterung erwartet.
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #5  
Alt 01.11.08, 12:15
Benutzerbild von spreewaldgurkenfee
confuzzled
 
Registriert seit: 08.2008
Beiträge: 3.205
Zitat:
Zitat von Susanna Beitrag anzeigen
Danke für die Tipps. Hab bei Weakling wahrscheinlich Probleme sie legal zu bekommen. Aber die anderen sind gut verfügbar.
In der CD-Version ist "Dead As Dreams" bei einigen Mailordern wie Ván eigentlich noch gut erhältlich.

Bei Nachtmystium würde ich vor allem auch das aktuelle Album "Assassins: Black Meddle Pt. 1" empfehlen. "Lethe" von NO kenne ich nicht, finde aber, von dem mir bekannten Alben, die beiden "Nektar"-Teile am besten. Soll ja auch bald das Abschiedsalbum kommen.

Zitat:
Zitat von Tortenheber Beitrag anzeigen
Ich vermute, dass die Frühphase von Ulver auch nicht so ganz deinem Anspruch (bei aller Bescheidenheit ) entsprechen würde. IMHO kein muss.
Den Eindruck hatte ich beim Probehören von "Bergtatt" zwar nicht unbedingt , aber momentan sind "Blood Inside" und vor allem "Themes from William Blake's The Marriage of Heaven and Hell" für mich wirklich etwas interessanter.
__________________
When I was young, I invented an invisible friend called Mr. Ravioli. My psychiatrist says I don't need him anymore, so he just sits in the corner and reads.
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #6  
Alt 01.11.08, 12:27
Benutzerbild von Tortenheber
glaubwürzig
 
Registriert seit: 08.2008
Ort: Am See
Beiträge: 1.042
Geschlecht: Männlich
Zitat:
Zitat von spreewaldgurkenfee Beitrag anzeigen
Den Eindruck hatte ich beim Probehören von "Bergtatt" zwar nicht unbedingt , aber momentan sind "Blood Inside" und vor allem "Themes from William Blake's The Marriage of Heaven and Hell" für mich wirklich etwas interessanter.
Äh, habe außerdem gerade nochmal die Kveldssanger angeschmissen ...und was soll ich sagen, ich habe mich wohl zu weit aus dem Fenster gelehnt. *Familienpackung Lecithin order*
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #7  
Alt 01.11.08, 12:53
Benutzerbild von ode to the sun
Name-Drops
 
Registriert seit: 11.2007
Ort: Osnabrück
Beiträge: 4.368
Geschlecht: Männlich
Tue mich momentan noch schwer mit dem Gekrächze und würde auch eher die gemässigten Vertreter hören.

Wolves In The Throne Room und co spielen zwar mit den Extremen sind mir aber doch zu schnell, chaotisch, kreischend.

Hab durch die Tipps von Scatterbrain und etwas Eigenrecherche gemerkt das es da viele großartige (progressive) Vertreter gibt.

Jetzt muss ich nur noch schauen was ich mir auf Albenllänge geben kann.
Was bei mir bei ein paar Songs funktioniert kann mir auf Albenlänge vielleicht eine zu teuflische/düster Stimmung schaffen.

Am nähesten kommt da Agrypnie und Secrets Of The Moon meinen Vorstellungen.

Bei Borknagar und Negura bunget werd ich auch mal schauen.

Ich könnt auch einige progressive Vertreter die ich mal bei last.fm/Foren entdeckt habe posten, wirklich selber intensive gehört hab ich die aber noch nicht.

Geändert von ode to the sun (01.11.08 um 13:20 Uhr).
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #8  
Alt 01.11.08, 16:55
Benutzerbild von Freak
Krustenbrötchen
 
Registriert seit: 07.2007
Beiträge: 481
Naja, Black Metal ist nicht unbedingt mein Fall, hab mich aber auch noch nicht mehr damit beschäftigt. Also so Zeug wie Borknagar, Empyrium, Agathodaimon, Akercocke und so hör ich schon manchmal, ist aber eigtl. nicht das was ich unter Black Metal verstehe, (Cradle Of Filth, hehe ). Marduk hab ich erst ein wenig angetestet, wegen dem genialen Nebenprojekt "Devils Whorehouse", fand ich recht gut.
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #9  
Alt 02.11.08, 14:55
Benutzerbild von boneless
einfach aber simpel
 
Registriert seit: 12.2007
Ort: Naked City
Beiträge: 10.945
Geschlecht: Männlich
sehr interessantes genre,wie ich finde...die bisher genannten bands sind nicht von schlechten eltern,auch wenn ich kongh zum bsp. nicht im geringsten dem black metal zu ordnen würde,aber seis drum...

ich füge mal noch ein paar favouriten meinerseits hinzu:

Mayhem: braucht man denk ich nicht viel zu sagen.norwegian gods in dieser hinsicht.sollte man auf jeden kennen

Solstafir: ähnlich wie die göttlichen enslaved mehr viking als black metal, überzeugt masterpiece of bitterness auf ganzer linie.episch (5-19 minuten songs) wird auch hier "gelitten",aber nie zu depressiv...grandios!

Bergraven: ähnlich wie shining.ziemlich gutes album,die dodsvisioner...müsste ich mal wieder hören

Darkspace: ziemlich brutales,aber sehr faszinierendes schweizer-bm-projekt.meist jenseits der 10 minuten grenze wird hier episch gewütet was das zeug hält...

Deathspell Omega: gaaaanz wichtig,wenn man von heutigem bm spricht!Fas - Ite, Maledicti, in Ignem ist nichts anderes als ein meshuggenes black metal meisterwerk,was von vorne bis hinten fasziniert!

Forgotten Tomb: neben shining die absoluten meister des suicide-bm.auch hier genialität pur!

Silencer: sein album death-pierce ist bis jetzt das einzige bm-werk,was mir wirklich angst machen konnte (das ist jetzt kein scherz!)...mit einer dermaßen nervenzerrenden stimme bearbeitet nattram hier die seele des geneigten hörers,das man sich danach echt voll fertig fühlt.das dieser typ dazu einen vollkommen schuss weg hat,zeigen sachen wie das gerücht,dass er sich angeblich beide hände hat abhacken lassen um sie mit schweinsfüßen zu ersetzen...(leckere bilder dazu auf last.fm).desweiteren soll er 2 mädchen ziemlich brutal ermordet haben...was da dran ist:keine ahnung...psychatriebesuche sind hier wohl eher noch harmlos...

und da stellt sich schon wieder die frage:wann hört die akzeptanz bei solchen künstlern auf?...die bestialisch und menschenverachtend nur ihren inneren trieben folgen?burzum ist da ja nur ein weiteres beispiel...

auch empfehlenswert: xasthur, inarborat, krallice, drudkh, velvet cacoon, funeral mist

und ich frage mich,wann scatter hier anfängt zu wüten
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #10  
Alt 02.11.08, 15:16
Benutzerbild von Susanna
to wreak havoc
 
Registriert seit: 07.2007
Beiträge: 3.634
Zitat:
Zitat von boneless Beitrag anzeigen
und da stellt sich schon wieder die frage:wann hört die akzeptanz bei solchen künstlern auf?...die bestialisch und menschenverachtend nur ihren inneren trieben folgen?burzum ist da ja nur ein weiteres beispiel...
Ja die Frage beschäftigt mich auch gerade. "Darf" ich die Musik hören, wenn dahinter ein Faschist oder Gewaltverbrecher steht. Fazit, es gibt genug Bands die auch eine überragende Stellung in der Musik haben ohne das sie ein derart krankes Zeug auf die Welt kippen. Burzum werde ich meiden, auch wenn Varg nichts von dem NS-Scheiß in seiner Musik verarbeitet hat. Kranker Idiot.
__________________

und du fragst mich wo ueben die, die immer siegen?
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #11  
Alt 02.11.08, 15:51
Benutzerbild von Freak
Krustenbrötchen
 
Registriert seit: 07.2007
Beiträge: 481
Dürfen oder nicht dürfen,muss wohl jeder für sich selbst entscheiden, es gibt genug "schmerzfreie" Leute, denen sowas einfach egal ist, kenn ich auch einige.
Bei mir ist da die Schmerzgrenze aber recht schnell erreicht, Bands wie Burzum, ........(keine Namen, Keine Werbung) kommen mir nicht ins Haus, egal obs Musik von nem Nazi ist oder Musik für Nazis. Ich werd sowas niemals durch Käufe unterstützen. Gleiches gilt für diverse Vegewaltiger und Mörder. Sowas geht echt gar nicht!

Ach ja, von Bathory find ich die "Under The Sign Of The Black Mark" ziemlich Stark, hab ich früher rauf und runtergespielt, muss ich mal wieder rauskramen.
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #12  
Alt 02.11.08, 22:17
Benutzerbild von Scatterbrain
ratata
 
Registriert seit: 12.2005
Ort: Bonn / Siegen
Beiträge: 4.837
Geschlecht: Männlich
haha, toller thread
hab am wochenende ja leider kaum zugang zum internet, sonst wäre ich natürlich schon viel eher hier aufgetaucht

tjaaa also vieles wurde ja schon genannt...
Dem Darkspace-Tipp möchte ich mich anschließen, insbesondere ihr neuestes werk "Dark Space III" hat es mir in letzter Zeit sehr angetan.
Deathspell Omega find ich musikalisch ziemlich gut, die textliche Seite gefällt mir nach etwas Recherche nicht besonders (religiöser Satanismus und solche Kindereien....)
Mit Bathory konnte ich seltsamerweise bisher noch nicht viel anfangen, das zündet bei mir nicht. Bin aber sowieso mittlerweile über meine zwischenzeitliche Begeisterung für Metal mit Wikingerthematik und ähnlichem hinweg, weil mir da vieles einfach viel zu plakativ und oberflächlich ist. Man nehme nur mal die dutzende von Amon Amarth-Nacheifererbands... naja, hat jetzt mit diesem Thema weniger zu tun.
Ansonsten würde ich alle Tipps in diesem Thread unterstützen
Bis auf Kongh, Bergraven und Lurker of Chalice, die ich mir noch anhören muss; sowie Sólstafir, die zwar sehr eigenständig sind, aber ich komme mit dem Screamo-Gesang noch nicht so wirklich klar... ^^
Secrets of the Moon hab ich erst gestern Abend live erleben dürfen, eine starke Vorstellung, sehr geil (nicht nur die Bassistin ).

Was noch fehlt (bisschen namedropping ^^):
Lunar Aurora: mittlerweile nicht mehr aktive Band aus Süddeutschland, vor allem das letzte Album "Andacht" ist sehr empfehlenswert, tolle Atmosphäre, eines meiner Lieblingsalben im Black Metal. Der Vorgänger "Mond" ist fast ebenso gut.
A Forest of Stars: "Victorian Black Metal" aus England. Musikalisch würde ich sie mit Wolves in the Throne Room vergleichen, die Bandhomepage ist auch mal einen Blick wert und ich habe den Eindruck, dass die Band sich selbst auch durchaus mit einem Augenzwinkern sieht.
Primordial: Irische Band, nicht unbedingt Black Metal in Reinform, dafür ein Sänger der Spitzenklasse (viel Klargesang!) und sehr stimmungsvolle Musik mit Einflüssen aus Doom Metal und Folk.


zu der NS-Thematik: Ich handhabe es so, dass ich Bands, von denen ich sicher weiß, dass die Musiker rechtsextremes Gedankengut verbreiten, gar nicht erst anhöre. Allerdings bin ich da auch nicht zu 100% konsequent, Burzum zum Beispiel habe ich früher gehört, ohne um die genauen Hintergründe Vikernes' zu wissen; finde ich musikalisch nicht schlecht, höre es allerdings nur noch sehr selten. Drudkh ebenso, die Musik ist gut, aber ich verzichte meistens darauf. Kaufen ist in dem Bereich sowieso ein absolutes Tabu für mich.

Soviel erstmal für jetzt.
__________________
silence is the new noise - et la terre se mit a trembler

looking for gigs - progressive death machinery

DEMO IST FERTIG! ---> Myspace // Last.fm
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #13  
Alt 02.11.08, 22:53
Benutzerbild von boneless
einfach aber simpel
 
Registriert seit: 12.2007
Ort: Naked City
Beiträge: 10.945
Geschlecht: Männlich
Zitat:
Zitat von Scatterbrain Beitrag anzeigen
Deathspell Omega find ich musikalisch ziemlich gut, die textliche Seite gefällt mir nach etwas Recherche nicht besonders (religiöser Satanismus und solche Kindereien....)
da finde ich aber zum bsp. gorgoroth um einiges schlimmer

Zitat:
Zitat von Scatterbrain Beitrag anzeigen
...sowie Sólstafir, die zwar sehr eigenständig sind, aber ich komme mit dem Screamo-Gesang noch nicht so wirklich klar... ^^
Secrets of the Moon hab ich erst gestern Abend live erleben dürfen, eine starke Vorstellung, sehr geil (nicht nur die Bassistin ).
screamo?ich bitte dich!

um secrets hab ich mich immernoch erfolgreich gedrückt...das sollte mal nachgeholt werden xD

gilt auch für primordal, lunar aurora und a forest of stars...
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #14  
Alt 02.11.08, 23:19
Benutzerbild von Susanna
to wreak havoc
 
Registriert seit: 07.2007
Beiträge: 3.634
Hey Ihr beiden! Mein Einkaufswagen, gibt ihr mir bescheid?

Mayhem - De Mysteriis Dom Sathanas
x Solstafir - Masterpiece of Bitterness
x Bergraven - Dodsvisioner
x Dark Space - Vol. 2-Dark Space
x Lunar Aurora - Andacht
x Primordial - To the Nameless Dead
Deathspell Omega - Fas-Ite,Maledicti,in Ignem Aeternum

Kleines Update, thx.

edit: Häckchen dran
__________________

und du fragst mich wo ueben die, die immer siegen?

Geändert von Susanna (13.11.08 um 16:39 Uhr).
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #15  
Alt 02.11.08, 23:43
Benutzerbild von Scatterbrain
ratata
 
Registriert seit: 12.2005
Ort: Bonn / Siegen
Beiträge: 4.837
Geschlecht: Männlich
Klingt gut, ich finde das aktuelle Album "To the Nameless Dead" zwar ein bisschen besser als "The Gathering Wilderness", aber auch das ist ein Album der oberen Klasse.

Naja und was Gorgoroth betrifft, keine Ahnung, mit denen hab ich mich nie besonders beschäftigt, gefällt mir musikalisch auch nicht so besonders gut, bis auf ein paar Songs. Von Deathspell Omega würde ich einfach mehr als das Quasi-Ersetzen von Gott durch Satan erwarten, zu der Musik würde eine philosophische Herangehensweise einfach viel besser passen. Gorgoroth bearbeiten ja meines Wissens auch diesen Bereich, zumindest teilweise...?
__________________
silence is the new noise - et la terre se mit a trembler

looking for gigs - progressive death machinery

DEMO IST FERTIG! ---> Myspace // Last.fm

Geändert von Scatterbrain (02.11.08 um 23:47 Uhr).
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #16  
Alt 03.11.08, 20:58
Benutzerbild von ode to the sun
Name-Drops
 
Registriert seit: 11.2007
Ort: Osnabrück
Beiträge: 4.368
Geschlecht: Männlich
Mal ein paar namen die ich auf meiner Liste habe.
Vielleicht einfach mal auschecken

Avantgarde
SOLEFALD
Arcturus
sigh weird black metal

Deutschsprachig
Agrypnie deutschsprachig
Nagelfar
farsot
geist

Symphonisch/melodisch
Keep Of Kalessin Symphonic Black
Woods of Ypress

Weitere
Frostmoon Eclipse
Ihsahn
Ved Buens Ende
Fleurety die "Min Tid Skal Komme"
Lifelover

Geändert von ode to the sun (03.11.08 um 21:00 Uhr).
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #17  
Alt 04.11.08, 00:35
Benutzerbild von Cecily
Banned
 
Registriert seit: 02.2008
Ort: München
Beiträge: 4.021
Geschlecht: Weiblich
Eigentlich habe ich mir immer wieder vorgenommen, mich mal richtig mit Black Metal zu beschäftigen, und jedes mal bin ich nicht wirklich weitergekommen. Zum einen bin ich sicherlich für viele Sachen zu weicheiig und mich strengt der typische Black Metal-Sound mit der hohen Spielgeschwindigkeit irgendwie an, zum anderen habe ich beim Hören oft unangenehme Assoziationen: Damit meine ich nicht nur Rechtsextremismus, extreme Hetze gegen Christen und solche Geschichten, sondern auch - natürlich auch auf Grund persönlicher Erfahrung - das unangenehme Gefühl von Ideologie, extremer Anpassung und Engstirnigkeit (zumindest scheint ein Teil der Szene so beschaffen zu sein).
In gewisser Weise meide ich also die Musik gar nicht unbedingt aus moralischen Gründen, mehr sondern unbewusst wegen negativer Assotiationen.

Die älteren Sachen von Dornenreich gefallen mir ausgesprochen gut, da hatte ich verständlicherweise auch nie wirkliche Berührungsängste. Emperor kenne ich auch schon länger und sie sprechen mich z.T. durch das Progressive in ihrer Musik an. In Nocte Obducta muss ich noch mehr reinhören, Secrets of the Moon haben mir auch ganz gut gefallen.
__________________
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #18  
Alt 04.11.08, 09:25
Benutzerbild von Scatterbrain
ratata
 
Registriert seit: 12.2005
Ort: Bonn / Siegen
Beiträge: 4.837
Geschlecht: Männlich
Woods of Ypres sind nicht besonders symphonisch, sondern gehen vom Sound her in Richtung Angalloch, sehr empfehlenswert. Nagelfar und Geist sind auch sehr gut. Lifelover ist nicht für jeden was, teilweise doch sehr skurrile Verbindung von Pop, Kindersingen und Depressive Black Metal.
__________________
silence is the new noise - et la terre se mit a trembler

looking for gigs - progressive death machinery

DEMO IST FERTIG! ---> Myspace // Last.fm
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #19  
Alt 05.11.08, 10:28
Benutzerbild von guess  
Registriert seit: 11.2008
Beiträge: 210
Ich würde hier beim deutschen Black Metal definitiv noch Grabnebelfürsten nennen. Besonders das Album Schwarz gegen Weiss. Größtenteils recht schnell und hart gespielter Black Metal mit klarer Produktion und interessanten Texten.

Und für progressiv Interessierte auch noch Hidden in the Fog, ebenfalls aus deutschen Landen. Deren Album Damokles hat mich ziemlich begeistert als es veröffentlicht wurde. Ähnlichkeiten zu Emperor sollten erkennbar sein, wenn ich mich nicht fürchterlich irre.
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #20  
Alt 05.11.08, 10:55
Benutzerbild von Cecily
Banned
 
Registriert seit: 02.2008
Ort: München
Beiträge: 4.021
Geschlecht: Weiblich
Ahja, von den Grabnebelfürsten habe ich das Album hier auch stehen. Muss ich mal wieder anhören...
__________________
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:41 Uhr.

RSS-Feed für Ihren Newsreader! RSS-Feed für Ihren Newsreader! Diese Seite 

beinhaltet valides XHTML!


© 2016 Alternative-Musik-Forum - Alternative, Independent, Electro, Synthiepop. Alle Rechte vorbehalten.


Powered by vBulletin® Version 3.8.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.5.1 PL1 ©2010, Crawlability, Inc.

Alternative Musik