Willkommen im AMF

 Sie sind nicht eingeloggt!
 Bitte Loggen Sie sich ein
 oder registrieren Sie sich.


 AMF-Anzeigen

Anzeigen




 Foren-Schnellauswahl

» Zentrale
» Rezeption
» Alternative Musik
» Lifestyle
» Alternative Charts
» Konzerte
» Rezensionen
» Promote Your Music
» Band Forum
» Musik Produktion
» Kino,TV, Entertainment
» Musik Allgemein
» Board-Bistro


 Werbung




 Kontakte und Informationen

» Foren Regeln
» Signatur Regeln
» Haftungsausschluss
» Impressum
» Team


Zurück   AMF > Multimedia > Instrumente, Technik und KnowHow

IT zuhause

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.12.09, 16:14
Benutzerbild von ascension
mu
 
Registriert seit: 02.2009
Beiträge: 2.967
IT zuhause

Jeder der in einem Büro arbeitet wird in der Regel an einem Rechner sitzen der vernetzt ist. Man wird eine zentrale Fileablage haben, einen Drucker aus dem Netzwerk bedienen. LAN ist hier das Stichwort, in der Regel kabelgebunden versorgt ein Switch Sternenförmig alle angeschlossenen Rechner.

Nachdem klar war das ich in die Wohnung meiner Freundin einziehen darf, habe ich mich für ein Netzwerk zuhause stark gemacht. Ziel war, die IT-Infrastruktur aus dem Wohnbereich verschwinden zu lassen, aber ein leistungstarkes System aufzubauen. Wir haben Netzwerkleitungen unter Putz legen lassen, die alle in der Abstellkammer im oberen Geschoß münden. Küche, zwei im Wohnzimmer, zwei im Büro, in den zwei Schlafzimmern.

Das ist der aktuelle Stand unserer IT:



Das Ding wird weiterwachsen aber ich denke die Grundelemente stehen jetzt.

Es gibt kein aktives Windows-System mehr, alle Clients und Server laufen unter Linux, bis auf die NAS also Ubuntu. besonders stolz bin ich auf den Digitalen Videorekorder der in der Abstellkammer autark seine Dienste bewältigt und per shell und webzugang administriert wird. Ein billiger DuoCore 2Ghz, 2GB Ram, 200GB HD und einer Budget-DVB-C Karte. Eine Server installation von Ubuntu 9.10 stellt das Basissystem dar, mit der Software VDR und ein paar zusatzprogrammen zum konvertieren von Videostreams oder Filmen.

Mit dem VDR als Server kann theoretisch auf jeden Rechner im LAN/WLan fernsehen live oder als Aufzeichnung geschaut werden, vorgesetzt das die Leistung des Clients ausreicht. Die VDR-Software ist sehr stabil was ich aber leider nicht über die Soundausgabe meines Media-Center sagen kann, Kinderkrakheiten die ich hoffentlich bald hinbekomme. Die Aufnahmen der VDR im MP2 Format scheide ich am Desktop (Werbung) und konvertiere ich dann per automatischen Skript H264_enc in Filme im MP4 Format. Es benutzt mencoder und kommt bisher mit wirklich allen Formaten zurecht.

Als NAS (Network Access Storage) kommt ein Produkt von der Firma QNAP zum einsatz. Zwei Platten a 1TB wo ich alles speichere was ich an Filmen per VDR aufnehme und an Musik käuflich erworben habe. Die NAS hat private Freigaben zum Sichern von Dokumenten, E-mails usw. aber auch ein Webserver und diverse andere nützliche Dienste. Er fungiert als Druckerserver eines einfachen Schwarzweiß-Druckers der auch scannen kann und notfalls als Kopierer oder Fax funktioniert.



Das Backup ist noch nicht 100% ausgereift, aber ich spiegel schon mal die NAS auf einer 1,5TB Platte im Mediacenter sporadisch so alle zwei Wochen. Die Musik ist auf drei Rechner verteilt. Rsync leistet mir damit treue Dienste. Keine externe USB-Platte mehr, die Performance meines Netzwerks ist vollens ausreichend.

Ich habe trotz des wirklich anspruchsvollen Ansatz, keinen großen Plasma-Fernseher oder eine Full-HD Manie, die PS3 ist ungenutzt im Schrank, wichtig war uns, das wir das Prinzip anywhere, anytime in der Wohnung verwirklichen können.
__________________

One has to come to terms with one's own mortality. You know, you can't really help people who are having problems with mortality if you've got problems of your own, so you have to begin to sort things out.

Geändert von ascension (15.12.09 um 16:18 Uhr).
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #2  
Alt 15.12.09, 16:38
Benutzerbild von Kreisläufer0-0
Dude-o!
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 1.937
Geschlecht: Männlich
Ich hoffe WLAN-Key ist WPA2 verschlüsselt
Sonst siehts jut aus, allerdings weiß ich nicht was der Gigabit Switch und der VDR Duocore sind
Ps.: Ubuntu ist eine Linux Distri
__________________
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #3  
Alt 15.12.09, 17:15
Benutzerbild von ascension
mu
 
Registriert seit: 02.2009
Beiträge: 2.967
Switch (Computertechnik) ? Wikipedia
GS108 : Netgear

ich nenne meine Rechner gerne nach dem Prozesserkern oder auch mal ganz poetisch oldlady ...

das mit WPA2 ist sehr vernünftig, da kannste Dir auch dieses sinnloses MAC-Filtering sparen. *lob*
__________________

One has to come to terms with one's own mortality. You know, you can't really help people who are having problems with mortality if you've got problems of your own, so you have to begin to sort things out.
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #4  
Alt 15.12.09, 17:31
Benutzerbild von Scatterbrain
ratata
 
Registriert seit: 12.2005
Ort: Bonn / Siegen
Beiträge: 4.837
Geschlecht: Männlich
geiler scheiß
ich versteh zwar kaum was, aber hört sich ziemlich lustig an
__________________
silence is the new noise - et la terre se mit a trembler

looking for gigs - progressive death machinery

DEMO IST FERTIG! ---> Myspace // Last.fm
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #5  
Alt 15.12.09, 20:07
Benutzerbild von Kreisläufer0-0
Dude-o!
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 1.937
Geschlecht: Männlich
Feste Adressen bringen eh nicht wirklich viel, es ist nicht schwer mit einer gültigen freien Adresse die MAC Adresse deiner Netzwerkkarte kopieren sobald sie offline ist


Also WPA2 = wirklich sicher
Alles andere ist Schwachsinn und bringt nichts
__________________
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #6  
Alt 15.12.09, 21:00
Benutzerbild von Cecily
Banned
 
Registriert seit: 02.2008
Ort: München
Beiträge: 4.021
Geschlecht: Weiblich
Joa, nett
Hätte auch mal gerne einen Server (Dateien, Mail-, vnc-, Drucker-, Web-...)... *neid*
Und die Idee mit dem TV-Server find ich witzig Auch wenn mir das wenig geben würde, ich stehe nicht so sehr auf Fernsehen. Filme halt über lovefilm oder seltener illegal.

Gibt es denn wirklich noch Leute, die ihre Netzwerke NICHT mit WPA2 verschlüsseln?
(jetzt mal abgesehen von bewusst unverschlüsselten Netzwerken)

Öhm, vielleicht hab ich das jetzt übersehen, aber welche Software läuft denn auf dem NAS?

Zitat:
und bringt nichts
Nichts ist übertrieben...erstens wissen wohl die meisten Leute gar nicht, wie man z.B. WEP-Netzwerke knackt (man braucht auch die entsprechende Unterstützung des WLAN-Treiber oder so wenn ich mich richtig erinnere), zweitens ist es auch nicht allen, die es wissen, der Aufwand unbedingt wert bzw. eventuell wird es auch als unmoralisch emfpunden.
Ein völlig offenes WLAN hingegen lädt zum Mitsurfen oder auch Mitlesen via Wireshark ein.

Insofern macht das schon einen Unterschied ^^
__________________

Geändert von Cecily (15.12.09 um 21:10 Uhr).
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #7  
Alt 15.12.09, 21:03
Benutzerbild von BlackMage  
Registriert seit: 02.2008
Ort: Bochum
Beiträge: 12.315
Geschlecht: Männlich
Zitat:
Zitat von Cecily Beitrag anzeigen
Gibt es denn wirklich noch Leute, die ihre Netzwerke NICHT mit WPA2 verschlüsseln?
Öhm, so ziemlich jeder bei dem ich schonmal helfen sollte, WLAN einzurichten, konnte überhaupt nicht verstehen, wofür man überhaupt irgendeine Verschlüsselung brauchen sollte. ^^
__________________
Do you know how to waltz?
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #8  
Alt 15.12.09, 21:10
Benutzerbild von Cecily
Banned
 
Registriert seit: 02.2008
Ort: München
Beiträge: 4.021
Geschlecht: Weiblich
Wireshark Go deep.



nur mal als Beispiel...wird bei den meisten Routern/Access Points heutzutage nicht eh defaultmäßig WPA2 benutzt? *unwissend sei*
__________________

Geändert von Cecily (15.12.09 um 21:14 Uhr).
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #9  
Alt 15.12.09, 21:29
Benutzerbild von Bier am Fuß
unterbelichtet
 
Registriert seit: 03.2007
Beiträge: 7.704
Geschlecht: Weiblich
Zitat:
Zitat von ascension Beitrag anzeigen
Jeder der in einem Büro arbeitet wird in der Regel an einem Rechner sitzen der vernetzt ist. Man wird eine zentrale Fileablage haben, einen Drucker aus dem Netzwerk bedienen. LAN ist hier das Stichwort, in der Regel kabelgebunden versorgt ein Switch Sternenförmig alle angeschlossenen Rechner.

Nachdem klar war das ich in die Wohnung meiner Freundin einziehen darf, habe ich mich für ein Netzwerk zuhause stark gemacht. Ziel war, die IT-Infrastruktur aus dem Wohnbereich verschwinden zu lassen, aber ein leistungstarkes System aufzubauen. Wir haben Netzwerkleitungen unter Putz legen lassen, die alle in der Abstellkammer im oberen Geschoß münden. Küche, zwei im Wohnzimmer, zwei im Büro, in den zwei Schlafzimmern.

Das ist der aktuelle Stand unserer IT:



Das Ding wird weiterwachsen aber ich denke die Grundelemente stehen jetzt.

Es gibt kein aktives Windows-System mehr, alle Clients und Server laufen unter Linux, bis auf die NAS also Ubuntu. besonders stolz bin ich auf den Digitalen Videorekorder der in der Abstellkammer autark seine Dienste bewältigt und per shell und webzugang administriert wird. Ein billiger DuoCore 2Ghz, 2GB Ram, 200GB HD und einer Budget-DVB-C Karte. Eine Server installation von Ubuntu 9.10 stellt das Basissystem dar, mit der Software VDR und ein paar zusatzprogrammen zum konvertieren von Videostreams oder Filmen.

Mit dem VDR als Server kann theoretisch auf jeden Rechner im LAN/WLan fernsehen live oder als Aufzeichnung geschaut werden, vorgesetzt das die Leistung des Clients ausreicht. Die VDR-Software ist sehr stabil was ich aber leider nicht über die Soundausgabe meines Media-Center sagen kann, Kinderkrakheiten die ich hoffentlich bald hinbekomme. Die Aufnahmen der VDR im MP2 Format scheide ich am Desktop (Werbung) und konvertiere ich dann per automatischen Skript H264_enc in Filme im MP4 Format. Es benutzt mencoder und kommt bisher mit wirklich allen Formaten zurecht.

Als NAS (Network Access Storage) kommt ein Produkt von der Firma QNAP zum einsatz. Zwei Platten a 1TB wo ich alles speichere was ich an Filmen per VDR aufnehme und an Musik käuflich erworben habe. Die NAS hat private Freigaben zum Sichern von Dokumenten, E-mails usw. aber auch ein Webserver und diverse andere nützliche Dienste. Er fungiert als Druckerserver eines einfachen Schwarzweiß-Druckers der auch scannen kann und notfalls als Kopierer oder Fax funktioniert.



Das Backup ist noch nicht 100% ausgereift, aber ich spiegel schon mal die NAS auf einer 1,5TB Platte im Mediacenter sporadisch so alle zwei Wochen. Die Musik ist auf drei Rechner verteilt. Rsync leistet mir damit treue Dienste. Keine externe USB-Platte mehr, die Performance meines Netzwerks ist vollens ausreichend.

Ich habe trotz des wirklich anspruchsvollen Ansatz, keinen großen Plasma-Fernseher oder eine Full-HD Manie, die PS3 ist ungenutzt im Schrank, wichtig war uns, das wir das Prinzip anywhere, anytime in der Wohnung verwirklichen können.
und wann kann man das dann essen?
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #10  
Alt 15.12.09, 21:35
Benutzerbild von Nicname
Twistin' and turnin'
 
Registriert seit: 02.2009
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 7.296
Geschlecht: Männlich
Gib mir bitte mal was von dem Zeug, dass du rauchst.
__________________

Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #11  
Alt 15.12.09, 21:36
Benutzerbild von Cecily
Banned
 
Registriert seit: 02.2008
Ort: München
Beiträge: 4.021
Geschlecht: Weiblich
Susanna, überlies bitte meine Frage nicht unter all dem Spam...
__________________
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #12  
Alt 15.12.09, 21:38
Benutzerbild von ascension
mu
 
Registriert seit: 02.2009
Beiträge: 2.967
Zitat:
Zitat von Cecily Beitrag anzeigen
Und die Idee mit dem TV-Server find ich witzig Auch wenn mir das wenig geben würde, ich stehe nicht so sehr auf Fernsehen. Filme halt über lovefilm oder seltener illegal.
Also wenn man sich ein wenig mühe beim Stöbern macht, kann man sich schon über das TV-Programm mit guten Stoff bedienen. Die letzten 10 Tage oder so: 300, Begierde, Der Prinz aus Zamunda, Der Staatsfeind Nr. 1, Der stille Amerikaner, Edgar Wallaceer schwarze Abt, Mein Name ist Joe, Spuren im Sand, Tatsächlich... Liebe, Unbreakable - Unzerbrechlich, Wahre Lügen, TequilaSunrise, TimeBandits, TotalRecall, AmWendepunkt, Beetlejuice, Blade2, BulletproofMonk, Cars, Collateral, FischNamensWanda, GhostDog, JudgeDredg, LayerCake ... Wohlfühlfilme halt

Zitat:
Zitat von Cecily Beitrag anzeigen
Öhm, vielleicht hab ich das jetzt übersehen, aber welche Software läuft denn auf dem NAS?
Auch ein Linux, ein 2.6er Kernel auf einer Mips-Kiste. Hat ein nettes Webfrontend.YouTube - QNAP's New AJAX WEB Interface
__________________

One has to come to terms with one's own mortality. You know, you can't really help people who are having problems with mortality if you've got problems of your own, so you have to begin to sort things out.
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #13  
Alt 15.12.09, 21:47
Benutzerbild von Cecily
Banned
 
Registriert seit: 02.2008
Ort: München
Beiträge: 4.021
Geschlecht: Weiblich
Ok, danke!

Aber was hat man denn von synchronisierten Filmen? xD
__________________
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #14  
Alt 15.12.09, 21:47
Benutzerbild von Kreisläufer0-0
Dude-o!
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 1.937
Geschlecht: Männlich
Mein Nachbar hat WEP, unsere Schule hat nen WEP und 1-2 leute die ich kenne, aber wenn du dir mal stuttgarts warchalks anschaust merkste eh schnell wie viele WEP benutzen

In Irland benutzen 73% aller Netzwerke WEP

und das was du meinst ist der Monitoring mode und der hängt vom Netzwerkadapter ab

Susanna, was ist die Server IP?
__________________
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #15  
Alt 15.12.09, 21:48
Benutzerbild von Cecily
Banned
 
Registriert seit: 02.2008
Ort: München
Beiträge: 4.021
Geschlecht: Weiblich
Zitat:
und das was du meinst ist der Monitoring mode und der hängt vom Netzwerkadapter ab
Usually the wireless adapter is unable to transmit in monitor mode and is restricted to a single wireless channel, though this is dependent on the wireless adapter's driver, its firmware, and its chip set's features
__________________

Geändert von Cecily (15.12.09 um 21:51 Uhr).
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #16  
Alt 15.12.09, 21:59
Benutzerbild von Kreisläufer0-0
Dude-o!
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 1.937
Geschlecht: Männlich
Treiber kannste im Falle eines Falles selbst schreiben, das Chipset machts im Endeffekt aus
Und dann halt Netdetect und Aircrack-ng
__________________
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #17  
Alt 15.12.09, 22:04
Benutzerbild von Cecily
Banned
 
Registriert seit: 02.2008
Ort: München
Beiträge: 4.021
Geschlecht: Weiblich
Du schreibst selbst Treiber? :P

Gut, wenn man davon ausgeht...

Und ja, an aircrack erinnere ich mich. Du wirkst so, als wolltest du irgendwelche Leute hier belehren!? Ich denke z.B. Susanna weiß selbst, dass Ubuntu eine Linux Distribution ist...
__________________
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #18  
Alt 15.12.09, 22:05
Benutzerbild von ascension
mu
 
Registriert seit: 02.2009
Beiträge: 2.967
Zitat:
Zitat von Kreisläufer0-0 Beitrag anzeigen
Susanna, was ist die Server IP?
... also ich hoffe mein D-Link Router ist soweit wasserdicht.
__________________

One has to come to terms with one's own mortality. You know, you can't really help people who are having problems with mortality if you've got problems of your own, so you have to begin to sort things out.
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #19  
Alt 15.12.09, 22:06
Benutzerbild von ascension
mu
 
Registriert seit: 02.2009
Beiträge: 2.967
Zitat:
Zitat von Cecily Beitrag anzeigen
Ok, danke!

Aber was hat man denn von synchronisierten Filmen? xD
Argument.
__________________

One has to come to terms with one's own mortality. You know, you can't really help people who are having problems with mortality if you've got problems of your own, so you have to begin to sort things out.
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
  #20  
Alt 15.12.09, 22:10
Benutzerbild von Kreisläufer0-0
Dude-o!
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 1.937
Geschlecht: Männlich
Ich bin grad dabei einen zu schreiben weil Ubuntu meinen WlanStick nicht erkennt ._.

Wenn du wirklich willst, dann ist der Treiber auf jeden Fall kein unüberbrückbares Hindernis, das Chipset schon

Bedenke, dass in Wardriving Foren nicht nur Spaten rumlaufen sondern auch Leute mit Ahnung von der Materie und diese haben sich schon öfters ihre Treiber selbstgeschrieben und da findest du die ein oder andere Treiberversion die den Modus unterstützt, wenn halt das Chipset mitspielt
__________________
Mit Zitat antworten Gehe zum Seitenanfang
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:28 Uhr.

RSS-Feed für Ihren Newsreader! RSS-Feed für Ihren Newsreader! Diese Seite 

beinhaltet valides XHTML!


© 2016 Alternative-Musik-Forum - Alternative, Independent, Electro, Synthiepop. Alle Rechte vorbehalten.


Powered by vBulletin® Version 3.8.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.5.1 PL1 ©2010, Crawlability, Inc.

Alternative Musik